Bands

Veröffentlicht am 06.05.2015 von Stefanie Loske

0

Dick Brave & the Backbeats

Der Singer Songwriter Sasha gründet die Rockabilly Band „Dick Brave & the Backbeats im Jahr 2003. Er wollte gerade eine Pause einlegen, aber ein inoffizielles Weihnachtskonzert für Freunde und Verwandte geben. Dabei wollte er jedoch nicht als Sasha auftreten.

Fiktiver Charakter

Beim Namen ließ sich Sasha von einem Nick Cave and the Bad Seeds-Plakat inspirieren und erfand so den ähnlich klingenden Namen der Band. Lange wurde nicht offiziell bekannt gegeben, dass es sich bei Dick Brave um Sasha Schmitz handelt. Man dachte sich sogar eine eigene lückenlose Biographie für ihn aus, er spricht immer in gebrochenem Deutsch und wird als Kanadier ausgegeben. Er lässt seinen fiktiven Charakter erfolgreich zum Leben erwachen.

Sein Alter Ego wird ein Erfolg

Zusammen mit „Adriano Batolba“, „Mike Scott“, Phil X Hanson“ „Matt L. Hanson“, allesamt Abwandlungen ihrer wirklichen Namen, veröffentlicht er das Album „Dick This“. Darauf werden Klassiker wie „Take Good care of My Baby“ neu aufgelegt werden. Es erreichte Platz eins in den deutschen Charts.

Am 22. Dezember 2004 gab es in der Dortmunder Westfalenhalle ein vorläufiges Abschiedskonzert vor 10.000 Fans. Die Einnahmen wurden für wohltätige Einrichtungen gespendet. 2006 hatte die Band einen Auftritt auf der Hochzeit von Pink. 2011 hatten sie dann nach einer längeren Pause wieder ein Konzert im Club Ampere in München. Kurz darauf gab Dick Brave auch ein Konzert auf der Kieler Woche und verkündete im Rahmen von „Rheinkultur“ vor 160.000 Zuschauern sein Comeback.

Auftritte nach dem Comeback

Im Oktober desselben Jahres traten „Dick Brave & the Backbeats“ bei der „TV total Stockcar Crash Challenge“ auf. Im Oktober wurde auch ihr Album „Rock´n´Roll Therapy“ veröffentlicht.

2012 traten sie bei „Rock am Ring“ und beim Festival „Deichbrand“ auf. 2013 hatten sie einen Auftritt am Brandenburger Tor. Der Anlass war das 150-jährige Bestehen der SPD.

Für das Album „Rock´n´Roll Therapie“ erhielten sie 2013 eine Goldene Schallplatte.

Zurzeit ist es wieder ruhiger um Dick Brave und seine Backbeats geworden. Im Jahr 2014 brachte er als Sasha ein neues Album mit dem Titel „The One“ heraus.

photocredit http://www.dickbrave.com/photos Rock am Ring

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Archive